JAHRESBERICHT 2022 | 2023

derungen in Richtung Expertise, Automatisierung und Testdatenmanagement die richtigen Schritte ableitet, lassen sich gleichzeitig Eff izienz und Eff ektivität steigern. Grundsätzlich ist mit der Regulatorik ein erhöhter Anspruch an die Qualität des gesamten Soft wareentwicklungsprozesses und damit auch des Testprozesses verbunden. Dies erfordert zwingend ein entsprechendes Investment. Schmidt: Absolut, die größte Herausforderung ist die Prozessdisziplin. Die Testprozesse sollten beschrieben und dem Fachbereich bekannt sein. In der Praxis sehen wir, dass es häufi g anders läuft . Das Testen geschieht nebenher, die Arbeit wird häufi g durch wichtigere Dinge unterbrochen. Das führt zu schlechten Testergebnissen und zu schlechtem Prozessmanagement. In manchen Fällen sehen wir aber auch, dass über das Ziel hinaus gearbeitet wird, es wird zu viel dokumentiert. In beiden Fällen könnte eine Abstimmung mit den Autoritäten hilfreich sein: Was ist unbedingt nötig, wo sind pragmatische Vorgehen zulässig? Gemeinsam den richtigen Weg fi nden. Dann ist man in Bezug auf die Aufsicht auf der sicheren Seite. Im Rahmen der Digitalisierung werden immer mehr Prozesse ohne das bankentypische Vier-Augen-Prinzip abgebildet. Der Rechner übernimmt die Verantwortung. Welche Folgen hat diese Entwicklung für die Bedeutung des Testens? Schmidt: Es ist möglich, dass Prozesse so automatisiert sind, dass gar kein Mensch mehr eingreift . In solchen Fällen ist die Qualität der Soft ware besonders wichtig. Hier sind also entsprechende Testbreite und Testtiefe notwendig, um die Einsatzfähigkeit nachzuweisen. Das wiederum stellt große Anforderungen an das Testvorgehen, Testkonzept und Testfälle. Dort sind Profi s notwendig, die hauptamtlich testen. Insbesondere hochkritische Prozesse wie Market Maker oder Algo Trading erfordern 100-prozentige Korrektheit. damit Produktionsfehler ausgeschlossen werden. Cordes: Voraussetzung für den Einsatz der Automatisierung ist zunächst ein dezidierter Entwicklungsprozess der Automatisierungssoft ware. Damit lässt sich zunächst ein grundlegendes Vertrauen in die Nutzung der Automatisierungstools erreichen. Zusätzlich ist der Anspruch an das Testfalldesign, die Ermittlung der Sollergebnisse sowie an die methodische Abdeckung durch die Automatisierung nochmals deutlich erhöht. Nur gemeinsam zwischen IT und Fachbereich umgesetzte Praxisbeispiele können die Akzeptanz dieser Entwicklung stärken. Ingo Schmidt Ingo Schmidt, Consultant bei Beckmann & Partner CONSULT. Zuvor arbeitete er als Businessanalyst und Testmanager beim Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt. „Testen ist ein Job für Spezialisten. Eine Ausbildung zum Tester ist sehr wichtig. Idealerweise kommt aber auch das „Test-Gen“ dazu – also die Gabe, sehr gewissenhaft und ausdauernd die Testfälle durchzuführen und auch zu dokumentieren.“ 37 VÖB-Service

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=