JAHRESBERICHT 2020 | 2021

Nachhaltigkeitsziele erreichen durch innovative Produktentwicklungen Bei dem Übergang zu einer nachhaltigeren Wirtschaft spielen ESG-Derivate (Environmental Social Governance) eine zunehmend wichtigere Rolle. Sie tragen dazu bei, Kapitalanlagen wirksam auf ökologische, soziale sowie Governance-Risiken abzustimmen. Nach demWillen der EU-Kommision sollen 30 Prozent der 750 Mrd. Euro des EU-Wiederaufbaufonds NextGenerationEU durch grüne Anleihen beschafftwerden. Mit den steigenden Kosten und Herausforderungen des Klimawandels steigt dement- sprechend auch die Notwendigkeit, Kapital zu mobili- sieren, um Klima-Innovationen voranzutreiben. Wenn die Klimaziele der EU erreicht werden sollen, muss mehr Geld in die nachhaltige Wirtschaft gelenkt werden. Es sind erhebliche Investitionen erforderlich, um die Wirtschaft umweltfreundlich zu gestalten und eine integrativere Ge- sellschaft zu schaffen, in der jeder seinen Beitrag leisten kann. Kapitalmarktprodukten kommt in diesem Prozess eine gewichtige Rolle zu. Grüne Anleihen werden beispielsweise zur Beschaffung von Finanzmitteln in Sektoren wie der Energie-Erzeugung und -verteilung, des ressourceneffizienten Wohnens und der Infrastruktur für CO 2 -armen Verkehr eingesetzt. Auch seitens der Investoren besteht hohe Nachfrage nach solchen Anleihen. Zudemwird den Derivatemärkten in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle zufallen. Wie einem aktuellen Forschungsbericht des Centre for European Policy Studies (CEPS) und des European Capital Markets Institute (ECMI) zu entnehmen ist, ermöglichen Derivate, mehr Kapital in nachhaltige Investitionen zu len- ken, Marktteilnehmer bei der Absicherung von Risiken im Zusammenhang mit ESG-Faktoren (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) zu unterstützen sowie Transpa- renz, Preisfindung und Markteffizienz zu erleichtern. VÖB-Service unterstützt mit LeDIS *DERIVATIVES ihre Kun- den bei dieser wichtigen Aufgabe. LeDIS verbindet eine strukturierte „revisionssichere“ Vertrags- und Gutachten- Datenbank (aktuell über 180 sogenannter Standardgut - achten in den Bereichen Netting, Collateral, Repo, CCP und Gewichtung) mit einer komplexen, automatisierten Prüfung der Netting- und Besicherungsfähigkeit von Derivatgeschäften und ermöglicht den Kunden somit ein effektives, rechtssicheres und ressourcenschonendes De - rivatemanagement. Dabei wird LeDIS permanent an die aktuellen regulatorischen Anforderungen angepasst. In den Jahren 2019 bis 2020 entwickelte zudem ein Team aus erfahrenen Juristen und IT-Experten mit der neuen Produktlinie LeDIS *CONTRACT eine workflow-basierte Vertragsmanagement-Lösung, mit der sich sowohl der Arbeitsaufwand als auch der Einsatz von Ressourcen er- heblich reduzieren, die Pflege und Verwendung relevanter Vertragsdaten optimieren und die Qualität des Risikoma- nagements im Einsatzbereich signifikant erhöhen lässt. Dabei ist LeDIS *CONTRACT leicht in bestehende Prozesse und die vorhandene Infrastruktur einzubinden. LeDIS *CONTRACT bildet den gesamten Vertragszyk­ lus standardisierter Verträge unkompliziert und ohne Medienbruch ab – von der Erstellung über Änderung, Verhandlung und Abschluss bis hin zur Verwaltung. Damit haben Kunden jederzeit die Möglichkeit, Verträge auch vommobilen Arbeitsplatz aus zu generieren sowie lückenlos und rechtssicher Verträge abzuschließen. Der ressourcenbindende Einsatz von Papier, Druckern, Post- sowie weiten Arbeitswegen lässt sich dadurch erheblich reduzieren, was die Umweltbelastung reduziert. Der integrierte Einsatz von Elementen aus der Distributed Ledger Technology (DLT) ermöglicht zudem die revisions- feste Dokumentation und eine erhöhte Beweiskraft auf moderner Technologiebasis. KARIN SCHNEIDER Referentin Abteilung Recht WEITERE INFORMATIONEN www.voeb-service.de/ledis 15 VÖB- Service

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=