JAHRESBERICHT 2020 | 2021

DemOktopus auf die Saugnäpfe geschaut Was die Finanzwirtschaft von einemÜberlebenskünstler mit neun Gehirnen für den Paradigmenwechsel „Grüner Wandel“ lernen kann Grün ist die Farbe der Pflanzen auf der Erde, grün der Weg in eine nachhaltige Finanzwirtschaft. Green Deal oder beispielsweise der Aktionsplan für Nachhaltigkeit fordern das Finanzwesen heraus. Wir Menschen denken bei Nachhaltigkeit und (durch uns verursachten) Klimawandel an zu viel Hitze. An Gletscher, die schmelzen, Dürren und katastrophalen Starkregen. Wir müssen globaler denken. Tiefer. Bis zumMeeresgrund. 71 Prozent der Erde bedecken blaue Ozeane bei durch - schnittlich 4.000 Meter Tiefe. In diesem gigantischen dreidimensionalen Lebensraumwerden sich im Zuge des Klimawandels zunehmend die einschneidensten Verän- derungen abspielen. Es geht um Anpassung und Überle- ben. An Land und imMeer. Für alle! Es geht konkret um CO₂-Emissionen und allgemein um globale Ökosysteme. Steigen wir gemeinsam ins U-Boot. Tauchen wir hinab in den blauen Ozean – wahrscheinlich werden wir schon aufmerksam von einem Überlebenskünstler beobachtet: einem Oktopus. Von ihm lassen wir uns an die Saugnäp- fe nehmen. Lassen einmal unser terrestrisches Men- schenhirn, Bauplan Wirbeltier, an Land. Der Oktopus hat ganze neun Gehirne! Er lebt schon weitaus länger als der Mensch auf der Erde und hat als intelligentes Weichtier herausragende Überlebensstrategien anzubieten. Er ist ein Vorbild, wie man mit acht zusätzlichen Klein­ hirnen komplexe Datenprobleme „in den Griff“ be - kommt. Wie Autonomie entsteht. Wie konvergentes Denken zu dynamischen Finanzprodukten und grünem Paradigmenwechsel führen kann. Er ist unser kleiner Lehrmeister. 12 VÖB- Service

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=